Anfahrt:
Am Poggio Murella vorbei nehmen Sie die Via del Greppo und danach die Via dei Sassi bianchi. Hinter dem Friedhof, folgen Sie der kleinen Straße auf der rechten Seite. Ein wöenig weiter vorne an der Straβe sehen Sie schon auf der linken Seite das Bauwerk.


Informationen für Besucher:

Eintritt frei und der ist Ort immer offen


Das Castellum Aquarum ist eine große, von einem durch Säulen gestützte Tonnengewölbe abgedeckte, Zisterne, mit einer Kapazität von 4.000 Kubikmetern (33,80 x 15, 35 x 8 m). Die Struktur ist ein Teil eines viel größeren Komplexes, bestehend aus mindestens drei Zisternen und verschiedenen anderen Strukturen, die sehr komplex und nicht leicht zu bestimmen sind. Verschieden Hypothesen sind möglich: Es wird angenommen, dass es sich um ein Sammelsystem für Quellenwasser handeln könnte, mit Hilfe dessen das Wasser in Richtung Saturnia geleitet wurde, möglicherweise auch mit einem Sakralort verbunden. Es könnte aber auch sein, dass wir es mit einem monumentalen Wassergerät eines imposanten Wohnhauses zu tun haben. Der Mauerbau und das wenig bekannte Material deuten darauf hin, dass die Struktur in der zweiten Hälfte des ersten Jahrhunderts vor Christus entstanden ist.